Portfolio

Analytisch Promenieren nach Farben

Analytisch Promenieren nach Farben ist eine Anleitung zum erkunden der Umgebung nach vorgegebenen Parametern und soll den Spazierenden an neue Orte führen, welche er im normalen Alltag - auf dem Weg zum Supermarkt oder zur Arbeit - nie betreten würde.

DONT LOOK

Das Auge - oder besser gesagt das Gehirn - verarbeitet helle Flächen schneller als dunkle (nur um einen kleinen Bruchteil). Dieser Effekt wurde bereits in den 1960er in der Kunst und Mode eingesetzt (Op-Art).


An der Schnittstelle der Flächen wird bei gewissen Voraussetzungen (Größe, Form und Anordnung der Flächen, sowie die Entfernung des Betrachters) ein graues "Störfeld" erzeugt.

 

Am Ende steht ein Baukasten zum erstellen von unzähligen Musterkombinationen.

Samuel Beckett - Quadrat

Visualisierung der zugrundeliegenden Struktur des Stücks Quadrat von Samuel Beckett.
Plexiglas Objekt

Im TEEpee wohnt der Tee

Gestaltung des Erscheinungsbildes für ein figtives Unternehmen Native American
Corporate Design
Verpackungen

VERITAS Investments - Fonds

Gestaltung für das Unternehmen Veritas auf der Grundlage ihrer Fonds.

Farben wechseln je nachdem wie der Fond zusammengestellt wurde.

Plexiglas LED Leuchtobjekte

Fruitolomo

Das etwas andere Corporate Design für einen figtiven Fruchtsaft.

FrankfordeRüde

Corporate Design für Frankforderüde

TISHIN

Logodesign und diverese Printmedien für Tishin Cosmetics

Bansle Double

Bransle double ist der einzige Part im Ballettstück Agon bei dem komplett 12-Tonmusik spielt. Eine Tonreihe besteht aus 12 Noten und jede darf nur einmal vorkommen. Diese Tonreihe wird gespiegelt und gedreht, so dass es vier Variationen gibt.


Diese Art der Musik unterliegt festen Regeln wie die Noten gesetzt und die Reihen hintereinander angelegt werden. Dennoch gibt es eine unausschöpfliche Vielfalt an Möglichkeiten.

 

Dies ist eine Bewegungsanalyse der drei Tänzer dieses 80 sekündigen Parts, der in a, b, a² und c unterteilt ist.

TiLES


Aus einfachen Formen komplexe Gesamtwerke erschaffen. Die Grundidee war aus einer kleinen Anzahl von möglichst simplen Grundformen durch eine vielzahl an verschiedensten Anwendungen zu einem immer neuen Erscheinungsbild zu gelangen.

Illustrationen

Alles begann mit Jurassic Park und den Dinos - das waren meine ersten Zeichnungen als Kind. Heute bin ich der menschlichen Anatomie und dem Comic-Stil verfallen.

Illustrationen im einsatz

https://www.youtube.com/watch?v=KUa8M0H9J5o